Instrumentalkonzert 2017

Auf eine musikalische Reise durch Zeit und Raum entführten die Musiker und Musikerinnen des Melanchthon-Gymnasiums ihr Publikum am letzten Wochenende. Mit Stücken aus vergangenen und gegenwärtigen Epochen und von verschiedenen Ecken des Planeten präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Streicherklassen sowie die Unter- und Mittelstufenorchester ein abwechslungsreiches Programm. Die Streicherklasse 5b eröffnete das Konzert mit altbekannten Klängen in einer etwas umgestalteten Aula. Stilvoll mit Hemd und Kragen meisterten schon die Jüngsten ihren ersten Auftritt, die erst vor einem halben Jahr mit dem Erlernen ihres Instruments begonnen haben. Unter der Leitung von Carolin Wandel strichen sie mit selbstsicheren Bewegungen über die Saiten und blieben auch bei jazzigen Rhythmen wie dem „Open String Samba“ cool. Für Überraschung und Sprachlosigkeit im Saal sorgte außerdem der Jugend-Musiziert-Preisträger David Scheibler. Gleich einem Wunderkind spielte der Fünftklässler virtuose Läufe von Chopin mit Leichtigkeit. 

Die musikalische Weltreise wurde fortgesetzt durch die Streicherklasse 6b, die das andächtig lauschende Publikum mit einem puertorikanischen Volkslied in südlichere Gefilde lockte und von dort aus zurück über den großen Teich nach Israel. Deutlich gelang es den Sechstklässlern, verschiedene Klangcharakter, von dramatisch bis melancholisch, herauszuarbeiten.

Nach einem tänzerisch von vier Cellisten und einer Cellistin gespielten Vivaldi ging es weiter mit der Piccola Camerata, sensationell dirigiert von Robert Gervasi. Schon die Paukenschläge zu Beginn des ersten Stücks ließen dessen majestätisches Temperament vorausahnen, und das Publikum wurde nicht enttäuscht. So bewiesen auch die neun Solisten und das Orchester, wie humorvoll selbst ein barockes Werk von Händel gespielt werden kann. mehr...

Spendenaktion: Lebensmittel für den Brettener Tafelladen

Eine gute Tradition zeigt Wirkung. So viele Kisten wie nie zuvor konnten die Schülerinnen und Schüler der SMV dem Brettener Tafelladen übergeben. Informieren, aktivieren, sammeln, ordnen, stapeln und schließlich einladen. Das bedeutete für die Jugendlichen eine Menge Arbeit, die sie mit Engagement und Freude auf sich nahmen. Achim Lechner, Dienststellenleiter des Diakonischen Werks, wies darauf hin, dass die soziale Verantwortung der Bürgerinnen und Bürger Brettens für den Tafelladen von existenzieller Bedeutung sei, denn der Tafelladen erhalte weder von der Stadt, dem Land oder dem Bund Zuschüsse. Eva Bajus, Leiterin des Tafelladens Bretten, freute sich nicht nur über die 39 Kisten mit unverderblichen Lebensmitteln und Hygieneartikeln, die sich im Foyer des MGB stapelten. Sie äußerte auch ihre Begeisterung über die Tatsache, dass das Interesse an Praktikumsstellen seitens des MGB sehr groß sei und sie bei der Besetzung nie Probleme habe. Auch Schulleiterin Elke Bender lobte ihre Schülerinnen und Schüler, vor allem Evelin und Vivien Bohr, die mit viel Einsatz die Aktion organisierten. Auch bei den Elternabenden  wurden vor allem größere und schwere Spenden mitgebracht. Das Bewusstsein für die Notlage einiger ist in Bretten also durchaus ausgeprägt und wird sich auch in den nächsten Jahren wieder im Rahmen der Spendenaktion des MGB zeigen können. (ms) 

Lesewettbewerb: Achtung, ansteckend!

Die Freude am Lesen sollte ansteckend bleiben – auch im Zeitalter von Smartphone und PC-Spielsucht. Einen Baustein dazu bietet der Lesewettbewerb des Deutschen Buchhandels jedes Jahr, wenn sich die Sechstklässler im Land lesend aneinander messen. Ihre Lesekompetenzen bewiesen die Sechstklässler des Melanchthon-Gymnasiums auch in diesem Schuljahr. Die Klassensieger, die in vielen Vorlesestunden aus ihren Klassen hervorgegangen waren,  wurden zum Wettbewerb auf der Schulebene  geladen. Gelesen werden musste ein Ausschnitt aus einem selbstgewählten Jugendbuch, den jeder Leser auch frei kommentierte. Nach einem Stechen unter zwei Rivalen konnte Malte Dörr aus Büchig zum Schulsieger gekürt werden.

MGB sichert sich Double beim Oberstufencup

Riesengroß war die Freude sowohl bei den Mädels als auch bei den Jungs des MGB, nachdem sich beide Mannschaften in spannenden Finalspielen den Wanderpokal des Brettener Oberstufencups holten. Aufgrund der regen Beteiligung an der von Sportlehrer Mirco Heinrich geleiteten Fußball AG ging das MGB mit insgesamt drei Mannschaften beim Hallenfußballturnier der Brettener Gymnasien an den Start. Neben dem Spaß und Ehrgeiz beim gemeinsamen Fußballspiel und sportlichen Wettkampf stand auch der integrative Aspekt im Vordergrund. Gleich sechs Schüler aus unseren Vorbereitungsklassen für Flüchtlingskinder, die bereits seit einigen Monaten regelmäßig an der AG teilnehmen,  verstärkten und bereicherten unsere Mannschaften. Seit ihrer ersten AG Teilnahme im Herbst des vergangenen Jahres erfahren sie nicht nur die Wertschätzung ihrer Mitschüler, sondern es haben sich schnell erste interkulturelle Freundschaften entwickelt. mehr...

Schulinterne Fortbildung „Spielekiste“

Soziales Lernen ist ein elementarer Bestandteil der Klassenlehrerstunden in den Klassen 5-8. Unterstützend dazu gibt es am MGB jetzt einige „Spielekisten“ mit umfassendem Spielmaterial. Die Anschaffung derselben wurde finanziell vom Förderverein der Schule unterstützt. Sport- und Mathematiklehrer Jan Fell sowie Schulsozialarbeiter Markus Gewald schulten an einem Nachmittag interessierte Lehrerinnen und Lehrer. Diese lernten die  umfassenden Möglichkeiten dieser „Spielekisten“ für die Gestaltung von Unterrichts- oder Klassenlehrerstunden kennen. Mit Hilfe von Seilen, Bällen, Augenbinden, Planen oder Bambusstäben lassen sich viele verschiedene Spielsituationen herstellen, in denen Schülerinnen und Schüler Zusammenarbeit, Rücksichtnahme, Absprache oder Vertrauen spielerisch erleben und lernen. Die Spielekisten und die dazu gehörenden Anleitungen sind stets verfügbar und werden fortlaufend erweitert.

 

Abiturjahrgang 2016 spendet für Muskelkranke und die eigene Schule

Nach dem überaus gelungenen Abiball im letzen Jahr haben die Schüler beschlossen, das verbliebene Guthaben für zwei Projekte zu spenden. Der Verein „Philipp & Freunde – SMA Deutschland e.V.“ wurde mit 2.125 Euro bedacht. Diese Spende wird zur Unterstützung von Familien mit muskelkranken Kindern verwendet, um die Lebensqualität zu verbessern. Philipp Kolodzig ist Namensgeber des Vereins und leidet an spinaler Muskelatrophie. Er wird dieses Jahr das Abitur am MGB absolvieren. Bei der zweiten Spende handelt es sich um die Idee, der Schule „Danke“ zu sagen. Für das grüne Klassenzimmer im MGB wurde eine Felsenbirne als Schattenspender gestiftet. Dadurch konnten die Abiturienten der Schule etwas zurück geben und ihren Jahrgang verewigen.

 

Informatik Wettbewerb am MGB

Wie kann man mit fünf Kerzen die Zahl 11 auf einem Geburtstagskuchen darstellen? Wie sieht der richtige Weg einer Kugel im 3-D-Labyrinth aus? Ist der Biber bei seiner vegetarischen Schnitzeljagd erfolgreich? Mehr Kinder und Jugendliche denn je starteten beim Informatik-Biber 2016 und stellten sich Aufgaben unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades von Fragen rund um IP-Adressen bei einem Multiplayerspiel bis hin zu Aufgaben über die Eigenschaften von Bonbonnieren oder die Bedeutung von Flaggen am Strand. 

Seit seiner Premiere im Wissenschaftsjahr 2006 verzeichnet der größte Informatik-Wettbewerb Deutschlands alljährlich neue Rekordzahlen. Nach knapp 250.000 Teilnahmen im letzten Jahr waren in diesem Jahr knapp 290.000 Kinder und Jugendliche dabei und das rund um den Globus: nicht nur Schülerinnen und Schüler in Deutschland, sondern auch von deutschen Schule z.B. aus Mountain View (USA), Quito (Ecuador), Lissabon (Portugal), Shanghai (China) oder Accra (Ghana) stellten sich online den Biber-Aufgaben.

Auch das Melanchthon-Gymnasium nahm wieder an dem Online-Wettbewerb teil und steigerte die eigene Teilnehmerzahl auf rund 350 Schülerinnen und Schüler. Von diesen dürfen sich in diesem Jahr 3 Schülerinnen und Schüler über einen hervorragenden 1.Platz und weitere 17 über einen 2.Platz in ihrer jeweiligen Klassenstufe freuen. Alle erhielten von den Organisatoren eine Urkunde und einen kleinen Sachpreis als Anerkennung für ihre sehr guten Ergebnisse. Eine Urkunde für den erzielten 3. Rang gab es noch für 91 und eine Anerkennungsurkunde für 127 Schülerinnen und Schüler des Melanchthon-Gymnasium. mehr...