Vernissage 2017

Im Namen der Fachschaft Bildende Kunst begrüßte Fleur McKeverne die Gäste der Vernissage am MGB. Sie freute sich über die zahlreichen Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kollegen, die gekommen waren, um die Schulkunstausstellung zu eröffnen. Die Arbeiten, die nicht nur  im Foyer, sondern in vielen Gängen des MGB zu sehen sind, stammen aus diesem Schuljahr. Alle Klassenstufen sind vertreten. McKeverne wies darauf hin, dass ganz unterschiedliche Arbeiten gezeigt werden: verschiedene Architekturmodelle, Fotografien, Tonplastiken und Seifenskulpturen, Malerei, Zeichnung und grafische Darstellungen. Mit diesen Techniken und diversen Materialien geht eine spezifische thematische Auseinandersetzung einher. Die Themen sollen nicht nur die motorischen Fähigkeiten aktivieren, sondern vor allem den Gestaltungssinn und die Wahrnehmung schärfen, zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der sichtbar erfahrbaren Umwelt führen und zu einer Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen motivieren. Ein ganz herzlicher Dank der Fachschaft Bildende Kunst ging an den Förderverein, der zwanzig neue Bilderrahmen gespendet hat, Hausmeister Detlef Fischer, der sowohl in organisatorischer wie in praktischer Hinsicht eine große Hilfe war, und an Bernhard Arzt für die Entwicklung und Vergrößerung der Fotoarbeiten. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von Ursula Heymanns und ihren Schülerinnen und Schülern der Trommel-AG. Deren dynamische Darbietungen bildeten inhaltlich eine interessante Brücke zu einigen der Exponate. Im Anschluss hatten die Gäste sichtlich Freude bei dem Entdeckungsrundgang durch die Ausstellung.
mehr...

Skilandheim 2017

Auch in diesem Jahr fand – wie es schon seit 37 Jahren Tradition am MGB ist – das Skilandheim der siebten Klassen statt. Gleich nach den Faschingsferien fuhren die Klassen 7b und 7d nach Hirschegg ins Kleinwalsertal. Nach einer Woche Aufenthalt wurden sie von der 7a und der 7c abgelöst. Die Unterkunft – das Haus Bergengrün – war bestens auf die Gruppen vorbereitet und der Herbergsleiter Alia verwöhnte die Klassen wieder einmal mit seinen hervorragenden Kochkünsten, die immer den Geschmack der SchülerInnen und LehrerInnen trafen.

Auch der Wettergott war uns wohlgesonnen. Gleich zu Beginn des Aufenthaltes fiel über Nacht über ein Meter Neuschnee, der den Heuberg und den Ifen in eine herrliche Winterlandschaft verwandelte. Beste Ski-Bedingungen für unsere Anfänger und Fortgeschrittenen! Nach einem „Schmuddeltag“ mit viel Regen gab es nur noch „Kaiserwetter“, welches den Gebrauch an Sonnencreme rapide ansteigen ließ. mehr...

Tischkickerturnier der Brettener Schulen – MGB holt einen Siegerpokal und zwei dritte Plätze

Bereits zum sechstenmal richteten die Schulsozialarbeiter der Brettener Schulen gemeinsam mit dem Jugendhaus Bretten ein Tischkickerturnier aus. Qualifiziert hatten sich die jeweiligen Siegerteams aus der weiterführenden Schulen – alleine am MGB spielten fast 80 Zweier-Teams die Siegermannschaften von Klasse 5, Klasse 6 und Klasse 7 aus. Beim „Endturnier“ im Jugendhaus wurden dann in einem fast zweistündigen Wettkampf die besten Brettener Mannschaften ermittelt. Das Jugendhaus präsentierte sich dabei mit seinen Turniertischen wieder als idealer Austragungsort. Bürgermeister Nöltner übernahm die Siegerehrung und lobte die Schüler für ihr Engagement, ihre Teamarbeit und ihre Spielfreude. Das MGB konnte in der Klassenstufe 6 den Siegerpokal in Empfang nehmen; in den Klassenstufen 5 und 7 sprang jeweils ein dritter Platz heraus. 

 

Stadtjubiläum und Wildbienen

Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes zum Schutz der Wildbienen von Melanchthon-Gymnasium und BUND-Ortsgruppe Bretten pflanzten jetzt drei Schulklassen unter der Anleitung ihrer Lehrer Annika Hoffmann, Steffen Müller und Melanie Roth 4800 weiße und blaue Traubenhyazinthen. Eine Rasenfläche an der Apothekergasse wurde damit zum Stadtjubiläum in den Brettener Farben optisch aufgewertet und für Wildbienen und andere Insekten wurde ein Schlaraffenland mit süßem Nektar und Blütenstaub bereit gestellt.

Weitere Infos unter  :  www.bund-bretten.de
 

Eltern-Schüler- Workshop zum Thema „Soziale Medien“

Der Eltern-Schüler-Workshop zum Thema „Soziale Medien“ für die Jahrgangsstufen  5 und 6 war sehr gut besucht. Schulleiterin Elke Bender freute sich sichtlich über das rege Interesse sowohl der Eltern als auch der Schülerinnen und Schüler, die die Aula des MGB füllten. Das Ziel war für alle, mehr Kompetenz und Verantwortung im Umgang mit digitalen Medien zu erlernen. Denn damit Kinder und Jugendliche einen sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien lernen, sollten die Heranwachsenden fähig sein, Inhalte kritisch zu beurteilen, mögliche Gefahren zu erkennen und wissen, wie sie sich davor schützen können. Dabei übernehmen Eltern als vertrauensvolle Zuhörer und interessierte Mitlernende eine bedeutende Begleitfunktion. Das Programm wurde von der Sparkasse Kraichgau-Stiftung, an diesem Abend vertreten durch Willi Ernst,  in Zusammenarbeit mit erfahrenen Medienpädagogen der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Baden- Württemberg (ajs) entwickelt und hat zum Ziel, die Medienkompetenz von Jugendlichen zu stärken und die Medienerziehung von Erwachsenen zu unterstützen. mehr...

Wirtschaftskurse besichtigen Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau

Das Logistikzentrum der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau ist eines der größten Lager- und Verteilzentren in Deutschland. Den beiden Wirtschaftskursen der Jahrgangsstufe 1 wurde am 15. März 2017 eine Besichtigung des Standortes ermöglicht. Diese wurde im Rahmen einer GFS organisiert. Der Besuch war zu diesem Zeitpunkt etwas Besonderes, da normalerweise keine Besuche in solcher Gruppengröße zugelassen werden. mehr...

Arbeitskreis zur Präventionsarbeit des Melanchthon-Gymnasiums

Präventionsprojekt zum Thema “Alkohol” in der Jahrgangsstufe 7 in Kooperation mit den „Teamfightern“ der Käthe-Kollwitz-Schule Bruchsal

Sehr geehrte Eltern,

die „Teamfighter“ sind Schülerinnen und Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule Bruchsal, die sich als Schülerinitiative dem Leitsatz „Lebe frei ohne Drogen“ verpflichtet haben und Aufklärung zum Thema „Alkohol“ betreiben, indem sie ihr Wissen an andere Jugendliche weitergeben.

Im Rahmen der Projekte vermitteln die „Teamfighter“ die Wirkungsweise und die Folgen des Alkoholkonsums, thematisieren den Umgang mit Alkohol und zeigen Handlungs-alternativen auf. Diese Art der Suchtprävention erreicht die Schülerinnen und Schüler in einer Art und Weise, die von ihnen als glaubwürdiger wahrgenommen wird. mehr...