Sport

Bedeutung und Ziele des Faches

Sport als einziges Bewegungsfach hat im Schulleben eine herausragende Bedeutung. Der Sportunterricht bietet besondere Erziehungschancen in vielen wichtigen Bereichen, z.B. Gesundheit, Sozialverhalten, Umgang mit Konflikten, Selbstbild, Leistungsbereitschaft und Durchhaltevermögen.

Die Inhalte des Sportunterrichts sind besonders vielfältig: Von der soliden sportlichen Grundbildung (Laufen, Springen, Werfen), dem Bewegen an Geräten und im Wasser, den Sportspielen und -kämpfen sowie tänzerisch-darstellenden Bewegungsformen über die Ausdauerschulung und Spezialsportarten bis hin zur angewandten Sporttheorie in der Kursstufe.

Für unsere jüngeren Schüler bieten wir außerdem in den Mittagspausen unter dem Stichwort Bewegte Schule die Gelegenheit zu Spiel und Sport.

Ein besonderes sportliches und soziales Erlebnis am MGB sind unsere Skilandheimaufenthalte im Kleinwalsertal in der Klassenstufe 7.

Außerdem gehören zum sportlichen Jahr am MGB die Bundesjugendspiele der Klassen 5-7, das von der SMV organisierte Fußballturnier für die Klassen 8-10, verschiedene Sport-AGs, z.B. Fußball, Faustball oder Klettern, und unser Sportmentorenprogramm für die Mittelstufe.

Weitere Links zu wichtigen Informationen zum Fach Sport

Wertsachen und Sportunterricht

Teilnahme am Sportunterricht und Entschuldigungspflicht

Für Interessierte hier ein Auszug aus dem neuen Bildungsplan 2016 Baden-Württemberg

Bewegung, Spiel und Sport in der Schule ist unverzichtbarer Bestandteil einer ganzheitlichen Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Vor dem Hintergrund einer Umwelt, die den Schülerinnen und Schülern immer weniger natürliche Bewegungsanlässe bietet, und der Tatsache, dass Schule immer mehr im Ganztag stattfindet, kommt der Körper- und Bewegungsbildung eine immer größere Bedeutung zu.

Bewegungskompetenz soll den Schülerinnen und Schülern die aktive Teilnahme an der Bewegungs‑, Spiel- und Sportkultur ermöglichen.

Reflexions- und Urteilskompetenz bezieht sich auf das Hinterfragen und Beurteilen von Phänomenen und Fragestellungen aus Bewegung, Spiel und Sport.

Personalkompetenz umfasst den Anteil von Fähigkeiten, Fertigkeiten und Wissen, sich kritisch mit dem eigenen Verhalten zu beschäftigen (Selbstreflexion) und es bewusst zu steuern (Selbststeuerung).

Sozialkompetenz befähigt Schülerinnen und Schüler dazu, in sozialen Situationen ihre persönlichen Ziele zu erreichen und dabei positive soziale Beziehungen mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern aufzubauen und aufrechtzuerhalten.

Julia Lentze für die Fachschaft Sport am MGB