Orchester am MGB

Am Melanchthon-Gymansium besteht ein reichhaltiges Orchesterangebot, das eng mit den Streicherklassen vernetzt ist.

In La piccola camerata musizieren Streicher und Bläser der Klassen 5-8, danach spielen sie im Kammerorchester. Gute Instrumentalisten können auch schon früher in das Kammerorchester aufgenommen werden, sodass die Schüler individuell gefördert sind.

Ältere begabte Schüler dürfen im Sinfonieorchester mitspielen. In diesem Orchester musizieren fortgeschrittene Schüler, Ehemalige, (Groß-)Eltern, Kollegen und Gäste seit 2004 miteinander.

Alle Orchester geben nicht nur regelmäßig Konzerte, sondern gestalten auch musikalisch Festlichkeiten aus und bereichern auf diese Weise das kulturelle Leben in Bretten und Umgebung.

Das Sinfonieorchester Bretten am MGB, in dem Schüler mit Eltern, Lehrern und Ehemaligen zusammen unter der Leitung von Carolin Wandel musizieren, hat sich in der relativ kurzen Zeit seines Bestehens einen Namen gemacht mit Aufführungen von Sinfonien von u. a. Beethoven, Mozart, Haydn und Schubert. OpenAir-Konzerte im vergangenen Jahr während des Peter-und-Paul-Festes, auf der Ravensburg und im Schloss Gondelsheim fanden großen Anklang.

Zum Internetauftritt des Sinfonieorchesters

Im Rahmen des Jubiläumsjahres 2014 ist ein Kurzfilm über das Sinfonieorchester entstanden, der Einblicke in die Arbeitsphase und Konzerte gibt: Kurzfilm.

Ein Abend mit Gänsehautmomenten

Es ist die Zeit der großen Jahrhundertwende. In Paris wird der Eiffelturm errichtet, die Pinselstriche auf den Gemälden werden ungenauer und die Menschen sehnen sich nach der Exotik ferner Länder. Diese Zeitreise konnte das Publikum am Freitag- und Samstagabend beim Konzert des Sinfonieorchesters Bretten am Melanchthon-Gymnasium miterleben. Nicht mehr romantisch, noch nicht modern: Dieser schwebende Zustand, dieses Aufbrechen zu etwas Neuem war deutlich in Maurice Ravels "Pavane pour une infante défunte" zu hören. mehr...

Konzert der Streicherensembles 2014

Mehr als einhundert Instrumentalisten musizieren in den verschiedenen Ensembles und sind Ausdruck des Erfolgs des Musikprofils am MGB. Aber nicht nur die Masse überwältigt, sondern auch die Qualität der musikalischen Darbietungen wusste zu überzeugen. Désirée Renz und Jana Freis führten charmant durch das abwechslungsreiche und stimmungsvolle Programm. Wie immer zu diesem Anlass durften die Kleinsten, nämlich die Streicherklasse 5e, den musikalischen Reigen eröffnen. Das schon legendäre „Open String Samba“ bildete den Abschluss ihrer Performance unter der Leitung von Musiklehrerin Carolin Wandel, die sichtlich zufrieden und glücklich ihre Schützlinge dirigierte. 

Weiter ging es mit der Streicherklasse 6c, die unter der Leitung von Andreas Sekulla die Progression bezüglich des Niveaus verdeutlichten. Ihr stimmungsvolles Stück „Sailors“ beendeten die jungen Musiker mit einem begeisterten „Yeah“, bevor dann die „Piccola Camerata“ mit der Ouvertüre aus Händels „Feuerwerksmusik“ den Zuschauern einen akustischen Leckerbissen servierte. mehr...