• MGB-Head No1
  • MGB-Chor

    MGB-Chor

  • Schüleraustausch

    Schüler-Austausche

  • Sinfonieorchester

    Orchester

  • Naturwissenschaft und Technik

    Naturwissenschaft und Technik (NwT)

„Respekt“ – der Rapsong zum Schulfest

IMG 6539„Wir sind dazu geboren, uns im Gespräch einander mitzuteilen.“ Diese heute noch gültige Aussage Philipp Melanchthons war die Grundlage des im Rahmen der MGB-Projekttage entstandenen Rapsongs. Zusammen mit dem Lehrer Bastian „Brad“ Witt legten sich die drei Projektteilnehmer aus den Jahrgangsstufen 10 und J1 schnell auf die Aspekte fest, die dem Song zugrunde liegen sollten: Kommunikation, Respekt und Toleranz – alle drei unabdingbar für jedes friedliche Zusammenleben in einer Gesellschaft. In einer unglaublich produktiven Arbeitsatmosphäre entstand schnell ein Text, der die Erwartungen aller Teilnehmer übertraf. Nach einigen Proben war man bereit für einen Auftritt beim Schulfest, bei dem „Respekt“ uraufgeführt und der bis auf den letzten Platz besetzte Musiksaal zum Kochen gebracht wurde. Am nächsten Tag ging es dann ins Tonstudio des „Music Center Winkler“, wo der Song aufgenommen und professionell abgemischt wurde. Ein großes Dankeschön hierfür geht an den ehemaligen MGB-Schüler Ronny Winkler vom „Music Center Winkler“.

Weiterlesen ...

Fünf Jahre „MGB rocks“

Gruppe SteinseehütteIm Interview mit Louis Bauer, David Negele und Markus Gewald ging es darum, nach fünf Jahren ein Resümee zu ziehen und zu zeigen, welche Bedeutung „MGB rocks“ für die Schule und die beteiligten Personen hat. Bei „MGB rocks“ handelt es sich um eine erlebnisorientierte Jungenfreizeit, die an keiner anderen Brettener Schule angeboten wird. Das Interesse von Schülern des MGB für das Projekt ist jedes Jahr groß. Unterstützt wird das Projekt vom Förderverein des MGB, von der Stadt Bretten und durch Sponsorengelder. Dadurch konnten dieses Jahr 15 Jungen teilnehmen. „MGB rocks“ gibt Jungen die Möglichkeit, in fünf Tagen als Gruppe gemeinsam zu wachsen, eigene Grenzerfahrungen zu machen und Vertrauen in sich und andere aufzubauen. Als Alternative zum oft reglementierten Schulalltag können sie in Naturräumen und auf Bergwanderwegen neue Freiräume erfahren und ohne mediale Ablenkung spannende Entwicklungsschritte vollziehen. Begleitet werden die Jugendlichen von den Lehrern Jan Fell und Fabian Karg und dem Schulsozialarbeiter Markus Gewald. Gemäß Calvin Woodward, der sagte: „Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die Dinge, die wir gehört oder gelesen haben; vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren und empfunden haben“, konzentriert sich die Gruppe darauf, Gemeinschaft zu erleben uns als Gruppe gemeinsam zu wachsen. David Negele, der bereits in den ersten Jahren dabei war, wurde erst durch die Freizeit zu einem Fan der Alpen. Mittlerweile ist der Mitglied im Deutschen Alpenverein, wandert und genießt das Abenteuer auf Klettersteigen und die Natur im Allgemeinen. Louis Bauer hat den aktuellen Bezug, da er dieses Jahr im noch relativ ursprünglichen Lechtal mit dabei war. Die Begeisterung ist auch bei ihm groß und er betont die Entwicklung, die er auch körperlich durch die Zeit in den Bergen genommen hat. Durch das Erreichen der Ziele stieg die Begeisterung, auch wenn es teilweise sehr nass und kalt war. Bei drei Grad waren die Hände fast eingefroren und so gelang es nicht, sich ins Gipfelbuch einzutragen. Doch ließ man es sich nicht nehmen, das Gipfelkreuz zu küssen. 

Weiterlesen ...

Sportmentorinnen und Sportmentoren 2017

IMG 6551Auch dieses Jahr haben wieder einige Schülerinnen und Schüler ihre Sportmentorenausbildung erfolgreich abgeschlossen und erhielten nun von Fachabteilungsleiterin Christina Winter und Schulleiterin Elke Bender ihre Urkunden. Die Ausbildung der Mentorinnen und Mentoren dauerte drei Tage und fand an den Sportstützpunkten der jeweiligen Landesverbände statt. Hier wurden den Schülerinnen und Schülern nicht nur sportspezifische Kenntnisse vermittelt. Sie lernten dort insbesondere, wie man eine Gruppe von jungen Menschen leitet.

Verabschiedung der Pensionäre

Schulleiterin Elke Bender verabschiedete zum Schuljahresende sechs Lehrkräfte in den wohlverdienten Ruhestand. Sie nahm sich dabei für jede und jeden  Zeit, denn die Leistungen galt es entsprechend zu würdigen. Pastoralreferent Albert Schäfer, seit 1985 am MGB tätig, meinte zwar, er habe das MGB „nur gestreift“, seine seelsorgerische Tätigkeit, die Gestaltung zahlreicher Schulgottesdienste und die Vermittlung christlicher Werte waren aber sicherlich überaus wertvoll. Mit Gerhard Georgens, Birgit Lang-Wiedl, Lilo Schmidt, Harald Stadler und Sonette Weis verliert das MGB nicht nur fähige und engagierte, sondern vor allem äußerst beliebte Pädagoginnen und Pädagogen, die in ihren jeweiligen Fachbereichen über herausragende Kompetenzen verfügen. Gerhard Georgens ist seit Jahren als Fachberater in Mathematik an vielen Schulen als Fortbildner unterwegs und bescheinigte den Anwesenden: „Ihr seid ein großartiges Kollegium!“. Birgit Lang-Wiedl, der Elke Bender besonders für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in ihrer Funktion als Beauftragte für Chancengleichheit dankte, wünschte vor allem den jungen Kolleginnen und Kollegen eine ähnlich tolle Zeit, wie sie sie am MGB verbringen durfte. Lilo Schmidt, die in ihrer Rolle als Beratungslehrerin nicht nur Schülerinnen und Schülern stets eine unschätzbare Hilfe und Stütze war, gab ihrem Gefühl der Dankbarkeit Ausdruck und machte so deutlich, wie erfüllend die Tätigkeit als Pädagogin sein kann. Harald Stadler wird im nächsten Schuljahr noch als Nebenlehrer am MGB aushelfen. Er verwies auf die erste  Fremdevaluation, in der dem MGB attestiert wurde: „Diese Schule hat eine Seele“. Diese zu bewahren sei nun die Aufgabe der jüngeren Kolleginnen und Kollegen. Sonette Weis wurde von ihrer Schulleiterin als „aufgeschlossenes Sprachgenie“ gelobt, schließlich habe sie nicht nur Englisch, Französisch und Italienisch unterrichtet, sondern auch Spanisch studiert. Vor allem war sie über Jahrzehnte für zahlreiche Austauschmaßnahmen verantwortlich. Sonette Weis bezeichnete das MGB als „Heimat“  und zeigte so ihre enge Verbundenheit mit der Schulgemeinschaft. Diese wird die herausragenden Persönlichkeiten sehr vermissen. 

Marc Soedradjat

Erfolgreiche Teilnahme bei „Jugend trainiert für Olympia“

image1.JPGAm Mittwoch, den 19.07.2017 gingen die Triathleten zum ersten Mal beim Landesfinale im Triathlon an den Start. Dieses fand in Mengen statt. Dabei mussten die teilnehmenden Mädchen und Jungen hintereinander die Disziplinen Schwimmen (150m), Radfahren (2 km) und Laufen (700m) absolvieren. Bei sehr heißen Temperaturen über 30 Grad gaben alle sechs Athleten ihr Bestes und konnten sich somit am Ende einen sehr guten 6. Platz erkämpfen. Für das MGB waren am Start: Sophia Hannich, Rafael Ebener, Maisy Osselke, David Dulkies, Xenia Tschikoff und Philipp Hannich.

 

Die Theater AG2 präsentierte Peter Pan

IMG 0964Wieviel Kind steckt noch in Jugendlichen der gymnasialen Oberstufe? Betrachtete man am Wochenende das Ensemble der Theater AG2 ganz genau, sah man noch eine ganze Menge Leichtigkeit, Unbeschwertheit, Fantasie und ungetrübte Spielfreude. Mit einfachen, aber wirkungsvollen Mitteln wurden die Zuschauer mit in die Welt des Peter Pan entführt. Nach Nimmerland, wo der Furcht einflößende, Augen rollende, Zähne fletschende und doch bemitleidenswerte Captain Hook (Jeremy Koch Corzo) sich plagte mit dem unverschämten, nicht erwachsen werden wollenden Peter Pan (Felix Rebmann). Da kämpften die Jugend und die Freude gegen das Erwachsensein und behielten die Oberhand. Doch bevor der Kampf entschieden war, mussten so einige Schlachten ausgefochten werden. Um hier für Authentizität zu sorgen, hatte das Ensemble eigens einen Bühnenkampf-Workshop mit Verena Lany vom Staatstheater Karlsruhe absolviert. Die Inszenierung verzichtete auf Spezialeffekte und verließ sich auf die kindliche Fantasie des Publikums. Dieses Experiment funktionierte auch, weil das Ensemble sich löste von den gängigen Disneybildern. Dennoch verzichtete man nicht auf die Wirkung, die Licht, Ton, Musik und natürlich reichlich Feenstaub erzielen können. Die Figuren waren bis in die Nebenrollen ausdifferenziert. Alle 21 Spielerinnen und Spieler gingen sozusagen in ihrer Rolle auf und zeigten ihr schauspielerisches Talent.

Weiterlesen ...

Projekttage und Schulfest

IMG 6444Melanchthon und 1250-jähriges Stadtjubiläum – unter diesen Mottos standen die Projekttage vom 20. bis zum 24. Juli 2017 und das Schulfest am 24. Juli des Melanchthon-Gymnasiums. 

Die zahlreichen Projekte, welche von Lehrern und Eltern angeboten wurden, reichten von musikalischen über kulinarische Aktivitäten bis hin zu Exkursionen. Im kulinarischen Bereich wurde gebacken und gekocht, wie es zu Zeiten Melanchthons üblich war. So wurde in einem Projekt ein Lehmofen nach mittelalterlicher Art gebaut, in welchem Brote gebacken wurden. „Weinbau im Wandel der Zeit“ besuchte das Weingut Häussermann in Diefenbach und informierte sich über den Weinbau damals und heutzutage. Am Schulfest verkauften die Teilnehmer des Projektes Weine des Weinguts mit selbst gestalteten Etiketten. Aber auch musikalische Projekte wurden angeboten, deren Ergebnisse am Schulfest mit großer Begeisterung gezeigt wurden. Die Löffelstielzchen studierten mit ihren historischen Instrumenten aus der Zeit Melanchthons traditionelle Lieder ein. Der Rapstar des MGB, Brad Witt, erarbeitete mit seiner Projektgruppe neue Texte und probte diese für das Schulfest. Eine Musikgruppe unter der Leitung von Herrn Gervasi studierte Musik für die Begleitung der mittelalterlichen Tänze unter der Anleitung von Frau Abele, Frau Lang-Wiedl und Frau Ohnesorge, ein. Frau Faller bot zudem einen Gitarrenkurs für Anfänger an, welcher auf großes Interesse stieß. Aber die Projekte fanden nicht nur in der Schule statt, sondern begaben sich auch außerhalb der Schule auf die Spuren Melanchthons und seiner Zeit. Es gab eine Stadtführung durch das mittelalterliche Bretten, eine Führung durch das Melanchthonhaus sowie eine Exkursion, die sich auf die Spuren der alten Römer in der Umgebung begab. 

Weiterlesen ...

Zeitzeuge Heinz Hesdörffer zu Gast am MGB

Zeitzeuge Heinz Hesdörffer sprach in Bretten über seine Erlebnisse in der Nazizeit und im Vernichtungslager Auschwitz.

Lesen Sie hier den Artikel aus den BNN, den wir mit freundlicher Genehmigung gerne auf der Homepage veröffentlichen.

„Nach allem was gewesen ist, glaube ich nicht mehr an Gott“, sagt Heinz Hesdörffer. Zum Zeitzeugengespräch am Melanchthon-Gymnasium hatten die Lehrer Dirk Lundberg und Eva Obbarius den 94-Jährigen eingeladen. Heinz Hesdörffer reist seit Jahren zu mehreren Schulen in Deutschland, um über seine Erlebnisse in der Nazizeit zu berichten. Hier geht es zum Artikel. BNN Hesdörffer.pdf

 

Abiturfeier 2017

1119 Abiturientinnen und Abiturienten im Rahmen der feierlichen Zeugnis- und Preisverleihung im Sportzentrum Im Grüner verabschiedet.

Weiterlesen ...

Musikpreis der Werner-Stober-Stiftung an Fabienne Blömeke, Lotta Bögel, Paula Breitschwerdt, Johanna Weindl und Jessica Zipf

2.jpgDie Karlsruher Werner-Stober-Stiftung verleiht alljährlich einen Preis an Schüler der nordbadischen Musikprofilgymnasien, die sich durch besondere musikalische Leistungen und herausragendes soziales Engagement auszeichnen. In diesem Jahr ging der Preis an die „mobile musikalische Einsatzgruppe“ am MGB. Das Quintett, bestehend aus den fünf Schülerinnen Fabienne Blömeke (Violine, Viola), Lotta Bögel (Violoncello), Paula Breitschwerdt (Violine), Johanna Weindl (Violine) und Jessica Zipf (Querflöte), umrahmten mehrere Veranstaltungen in und außerhalb der Schule, zuletzt den Besuch der Kultusministerin, Frau Dr. Eisenmann.

Weiterlesen ...

Götterolympiade am MGB

gtterolympiade.jpgHerzliche Einladung zur diesjährigen Show der MGB-Musical-Kids der Klassen 5 -7
Wo: Aula des Melanchthon-Gymnasiums

Wann: Samstag,15. Juli 2017, 19.00 Uhr und Sonntag, 16. Juli 2017, 18.00 Uhr

Eintritt: 5,-€ Schüler 3,-€

Vorverkauf: Ab Dienstag 4. Juli 2017 im Sekretariat des Melanchthon- Gymnasiums und im Foyer in der 1. großen Pause (ab 9:05)

Hier noch einige Informationen zum Musical: 

Es gibt mal wieder Zank und Streit im Hause Zeus: „Ich bin schöner!“ – „Ich bin klüger!“ – „Ich bin stärker!“ Genervt von den Zwistigkeiten ihrer Kinder regen Göttervater Zeus und seine Frau Hera einen Wettbewerb an: „Die Götterolympiade“. Wer hier wohl die Goldmedaille gewinnt? Es wird spannend. Wie nah die griechischen Götter den heutigen Menschen sind, zeigt das Musical auf witzige und ein wenig respektlose Weise. Wenn Dionysos Aphrodite auffordert, einen mit ihm trinken zu gehen und die nur zickig antwortet: „Das ruiniert meinen Teint“ – dann ist man schon mitten im Geschehen und lernt ganz nebenbei etwas über die klassische Mythologie.

Quelle: fidula.de

 

Cornelia Stroh in den Ruhestand verabschiedet

strohhpNach 21 Jahren als Sekretärin am Melanchthon-Gymnasium wurde Cornelia Stroh nun mit herzlichem Dank für vorbildlich geleistete und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. 

Schulleiterin Elke Bender zeigte sich in ihrer Dankesrede emotional tief bewegt, denn die Zusammenarbeit mit den Sekretärinnen ist naturgemäß ein sehr enges, doch Cornelia Stroh wird nicht nur von der Schulleitung, sondern natürlich auch vom gesamten Kollegium und der Schülerschaft vermisst werden. 

Elke Bender betonte in ihrer Würdigung vor allem das tadellose Verhalten und höchste Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft der scheidenden Sekretärin. Zu Lehrkräften, den Schülereltern und der Schulleitung war Frau Stroh ausnahmslos höflich, respektvoll und zugewandt. Alle Mitarbeitende, vor allem auch die Schülerinnen und Schüler lagen ihr stets am Herzen. Frau Stroh brachte auch in stressigen Situationen immer großes Verständnis für die Belastungen und Nöte der Menschen in ihrem Umfeld auf.  Die Schulgemeinde wünscht Cornelia Stroh, alle Zeit, Kraft und Zuwendung der Familie widmen und das Leben nun entspannt genießen zu können. 

Gäste aus Polen am MGB

polen 2017.jpgLesen Sie hier einen von beteiligten Schülerinnen verfassten Bericht über den deutsch-polnischen Schüleraustausch vom 19.05 bis 27.05.2017 in Bretten. 

Nach einer langen Zeit des Wartens durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 d ihre polnischen Austauschpartner am Freitag, den 19.05.2017 spät abends auf dem Bahnhof in Bretten begrüßen. Der erste Teil des deutsch-polnischen Austauschprogramms hatte bereits Ende März in Warschau und Danzig stattgefunden. In dieser Zeit hatten sich bereits zahlreiche Freundschaften ergeben, so dass viele der deutschen Schülerinnen und Schüler sich auf den zweiten Teil des Austauschprogramms freuten, der in Bretten stattfinden sollte.

Am ersten Abend durften die polnischen Austauschpartner die deutschen Familien kennen lernen. Das folgende Wochenende wurde für unterschiedliche Unternehmungen mit den Gastfamilien genutzt. So standen auf dem Familienprogramm vom Wochenende Tagesausflüge nach Tripsdrill, Besuche von Bundesligaspielen in Hoffenheim und Dortmund, Grillpartys und viele weitere Unternehmungen.

Weiterlesen ...

Erfolgreiche Teilnahme am Kreisfinale Leichtathletik

img_3983.jpgDie zwei Leichtathletik-Mannschaften des MGB nahmen am 31.5.2017 erfolgreich am Kreisfinale von "Jugend trainiert für Olympia" in Karlsruhe teil.

Die Mädchenmannschaft errang nach einem dramatischen Sieg in der abschließenden 4x100 Staffel den zweiten Platz in der Gesamtwertung in der Wettkampfklasse II. Die Jungenmannschaft gewann im Wettkampf II den ersten Platz.

#Jugend (er)forscht!

img 3500Die Theatergruppe des Melanchthon-Gymnasiums Bretten unter der Leitung von Sven Reinwald setzte sich in ihrem selbst erarbeiteten Stück mit Vorurteilen und Klischees über Jugendliche auseinander. Das Stück #Jugend (er)forscht!, das am vergangenen Donnerstag seine Premiere feierte, ist eine Collage von Szenen über Themen, die die Jugendlichen beschäftigen und bewegen. Es fügt sich zum Großteil aus ihren eigens geschriebenen Texten zusammen, was der Aufführung eine private und persönliche Atmosphäre verlieh.

Die Szenen umfassten eine Spannbreite von witzig bis berührend: Mal sah man innere Monologe über den Druck und die Orientierungslosigkeit, die man in der Phase der Jugend fühlt und erfährt, mal eine „Like und Follow“-Schlange, die sich über die Bühne wand. Der Stückverlauf war immer wieder durchsetzt von Zitaten aus diversen Regelwerken, verfremdeten Szenen aus klassischen Stücken und  Interviewsegmenten, die über eine große Videoleinwand eingespielt wurden.

Diese Interviews wurden mit Schüler_innen und Lehrer_innen des MGB geführt und stellten Fragen, die auch das Publikum aktiv zum Nachdenken anregten. Wo siehst du dich in zehn Jahren? Fühlst du dich jugendlich oder erwachsen – oder vielleicht beides? Doch nicht nur die filmischen Elemente setzten Akzente, sondern auch das kunstvolle, von Fleur McKeverne gestaltete Bühnenbild.

Weiterlesen ...

Welcome to the Jungle: Konzerte der MGB Big Band 2017

img_3353.jpgAm vergangenen Wochenende fanden die drei Konzerte der MGB Big Band statt. Bereits bei den MGB Jazz Youngstern herrscht ein enormes Angebot an Talenten. Gleich drei Gitarristen und zwei Bassisten konnte Bandleader Pfaus auf die Bühne schicken. „Ballad for a blue horn“, bot absolut keinen Grund, sich blue, also traurig zu fühlen. Auch Blue Beamer, ein uptempo Stück mit treibender Percussion verbreitete gute Laune. Bei Santanas „Black Magic Woman“ spielt naturgemäß die Gitarre eine tragende Rolle, aber die ganze Band zeigte sich hochkonzentriert und musizierte sich so in die Herzen der Zuhörer. Die Jüngsten standen bereits mit einer erstaunlichen Präsenz und Gelassenheit im Scheinwerferlicht.  Verdienter Jubel des Publikums und Rufe nach Zugaben, die natürlich erhört wurden, waren Lohn für eine Spitzenleistung. 

Den Mitgliedern der Jazz Combo standen aufgrund der sommerlichen Temperaturen schon vor dem ersten Lied die Schweißperlen auf der Stirn. Aber das schien sie eher zu beflügeln. Sie spielten äußerst selbstbewusst los. Vielleicht weil die Musik so vielen unterschiedlichen Charakteren die Möglichkeit gibt, sich in einem geschützten Raum und auf hohem Niveau zu entfalten. Unweigerlich fällt einem Schillers geflügeltes Wort ein, dass der Mensch nur da ganz Mensch ist, wo er spielt. 

Bei „This Masquerade“, einem rassigen Bossa Nova, kamen die Querflöten wunderbar zur Geltung. Und so wurde im Verlauf dieses Konzertes die Aufmerksamkeit auf jeden Einzelnen gelenkt. Jede und jeder sieht sich wertgeschätzt als unverzichtbarer Teil des Ganzen. Da wird schon mal ein geplantes Konzert von Bruno Mars in Berlin gecancelt, denn die Big Band geht vor. Pfaus zeigte sich als begnadeter Pädagoge, widmete der Verzicht übenden Schülerin den nächsten Song. Der Verzicht wurde belohnt durch eine unvergessliche Erfahrung. Ausdruck dieser Freude am eigenen Tun war denn auch der Tanz der Trompeterinnen in der letzten Reihe. Selten sieht man Schüler so gelöst im schulischen Kontext. 

Weiterlesen ...

Bewusster Umgang mit hochwertigen Lebensmitteln: Schnippeldisko begeisterte Brettener SchülerInnen

teller.jpgUnter dem Motto “Teller statt Tonne“ fand vormittags im Rahmen eines Projekttages eine sogenannte Schnippeldisko des Netzwerkes Slow Food Deutschland e.V. statt. Unter Leitung von Andrea Lenkert-Hörrmann von der Agentur für nachhaltige Entwicklung und moderiert von Studierenden der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, aus der Jugendabteilung „Slow Food Youth Deutschland“, schnippelten und tanzten ganze Scharen motivierter Schüler. Angeleitet von „Flaming-Kitchen“-Koch Wam Kat, bereiteten die jungen Küchenhelfer der Klassenstufen 5 bis 7 zuvor eingesammelte Ausschussware der regionalen Bio-Bauernhöfe Kohler und Bonnet für einen nährstoffreichen Gemüseeintopf vor.

Woher kommt unser Essen, und müssen wir wirklich soviel davon wegwerfen?

Mit musikalischer Begleitung durch zwei DJ´s und viel Wissenswertem über Gemüse, den Anbau und die Herkunft unserer Nahrung, wurde das Festzelt in eine ganz besondere Großküche verwandelt. Auch der Lehrer und Musiker Bastian „Brad“ Witt nahm mit seiner fünften Klasse des MGB an der Verwertung der nicht genormten und manchmal „unschönen“ Nahrungsmittel teil.

Weiterlesen ...

Einladung zur Theateraufführung

sven 2017.jpg#Jugend (er)forscht!

Eine Eigenproduktion der Theatergruppe des MGB
Am Donnerstag, den 1.6.17 und am Freitag, den 2.6.17 um jeweils 19.30 Uhr lädt die Theatergruppe des MGB unter der Leitung von Sven Reinwald herzlich ein, die Aufführungen in der Aula des MGB zu besuchen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich ebenfalls gesorgt.

31. Schultheaterwoche Karlsruhe

img_3095.jpgDie Theater AG2 nahm in der Woche vom 17. bis 24. Mai zum ersten Mal an der Karlsruher Schultheaterwoche teil und sammelte dabei wertvolle Erfahrungen. Ein Krankenhausbett, eine Stellwand, Mulch, Spaten und drei Knollensellerie. So machte sich das Ensemble mit dem von der Firma VisuCom Medientechnik gestellten Sprinter auf den Weg zum Sandkorn-Theater, um dort Shakespeares „Hamlet“ zu geben. Die besonderen Raumverhältnisse dort mussten die Spielerinnen und Spieler erst einmal aufsaugen und verarbeiten. Nach nur knapp zwei Stunden mit Schminken, Umziehen und Aufwärmen ging es aber mutig ans Werk und das Ensemble konnte durch die starken Bilder und zahlreiche Gänsehautmomente das Publikum und das Feedbackteam überzeugen. Dank Christian Bärtl, der als ehemaliger MGBler die Licht- und Tontechnik souverän bediente, lief die Aufführung auch in dieser Hinsicht glatt. Auch wenn für einige Zuschauer aufgrund der modernen Inszenierung der Handlungsstrang nicht immer greifbar schien, so verfehlte das intensive Spiel der Jugendlichen doch nie seine Wirkung.

Weiterlesen ...

Großartiges Mittelalterfest in Reggio Emilia

loefit1.jpgSeit 27 Jahren pflegen die Loeffelstielzchen (AG für Alte Musik & Kultur am Melanchthon-Gymnasium Bretten) eine enge Partnerschaft mit der Contrada della Corte, den in Bretten bestens bekannten Fahnenschwingern. Im Mai trafen sich die Gruppen wieder in Quattro Castella, feierten im neuen Vereinsheim in San Polo D´Enza und konnten mit vielen Auftritten in Reggio Emilia die zahlreichen Besucher begeistern. Ein mittelalterliches Konzert in historischem Zelt ließ eine zauberhafte Welt lebendig werden. Pommer, Schalmei, Krummhorn, Fidel, Schnabelflöten und allerlei Schlagwerk beeindruckten die Zuhörer. Neu bearbeitete Musikstücke in kunstvoller Interpretation waren alles andere als langweilig. Auch die Zunft der Brettener Handwerker war über die Abwechslung erfreut und konnte von ihrem fleißigen Gewerke eine wohl verdiente Pause machen.

Weiterlesen ...

Großartiges Mittelalterfest in Reggio Emilia

Seit 27 Jahren pflegen die Loeffelstielzchen (AG für Alte Musik & Kultur am Melanchthon-Gymnasium Bretten) eine enge Partnerschaft mit der Contrada della Corte, den in Bretten bestens bekannten Fahnenschwingern. Im Mai trafen sich die Gruppen wieder in Quattro Castella, feierten im neuen Vereinsheim in San Polo D´Enza und konnten mit vielen Auftritten in Reggio Emilia die zahlreichen Besucher begeistern. Ein mittelalterliches Konzert in historischem Zelt ließ eine zauberhafte Welt lebendig werden. Pommer, Schalmei, Krummhorn, Fidel, Schnabelflöten und allerlei Schlagwerk beeindruckten die Zuhörer. Neu bearbeitete Musikstücke in kunstvoller Interpretation waren alles andere als langweilig. Auch die Zunft der Brettener Handwerker war über die Abwechslung erfreut und konnte von ihrem fleißigen Gewerke eine wohl verdiente Pause machen. {readmorelink} mehr...{/readmorelink}Read More

Ausflüge nach Canossa und Mantua rundeten die Reise ab und konnten viele historische Eindrücke vermitteln. Gespräche mit bekannten Künstlern wie dem Geigenbaumeister Marcello de Sante Cellini oder der Keramikerin Afra, die für bekannte Museen mittelalterliche Kopien anfertigt, erweiterten den Erfahrungsschatz der Brettener Arbeitsgemeinschaft, die sich auf das kommende Peter & Paul-Fest und die italienischen Partner freut.

„Iss dich fit!“ – Ein Workshop für die Schüler der Jahrgangsstufe 8 mit Frau Nikola Schittenhelm

Im Rahmen der Projektwochen am Melanchthon-Gymnasium Bretten für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 gab es nach den Osterferien eine Reihe interessanter Präventionsprojekte. Während die Mädchen am Workshop „Bauchgefühl“ bei Frau Reineck und Frau Lentze rund um das Thema Essstörungen teilnahmen, fand für die Jungen ein Workshop zum Thema „Gesunde Ernährung“ statt, den der Förderverein des MGB ermöglicht hat. Die Schüler wurden hierbei von Frau Schittenhelm kundig durch das Thema geführt. Nach dem Motto „Iss dich fit“ wurden dabei die wichtigsten Fragen einer gesunden Ernährung anschaulich dargestellt, erklärt und schmackhaft vermittelt.

Weiterlesen ...

Erfahrungsbericht vom deutsch-polnischen Schulaustauschprogramm

Nach einer interessanten und ereignisreichen Woche musste sich die Klasse 10d des Melanchthon-Gymnasiums Bretten in Begleitung von Herrn Söhner und Frau Witt am Warschauer Bahnhof von ihren Austauschpartnern verabschieden. Am gleichen Ort waren sie acht Tage zuvor angekommen und wussten nicht, was sie erwartet: Um 22 Uhr erreichte die Klasse am Montag, 27. März 2017, den Warschauer Hauptbahnhof und wurde herzlich von ihren Austauschpartnerinnen und Austauschpartnern begrüßt. Da einige viel zu erzählen hatten, war die erste Nacht in den Gastfamilien für die meisten Schülerinnen und Schüler relativ kurz.  Dementsprechend müde begann am darauffolgenden Morgen das Austauschprogramm in der Schule, in der die Schülerinnen und Schüler der 10d herzlich begrüßt wurden. Dort wurde ihnen ein Video über die Schule gezeigt und alle tanzten zusammen einen typisch polnischen Tanz. In kleineren Gruppen durften die deutschen Schüler den polnischen Unterricht besuchen und waren sehr überrascht, da der polnische Unterricht dem deutschen Unterricht ähnlich ist. Am Nachmittag lernte die Klasse 10d im Rahmen einer interessanten Stadtführung ihre neue „Heimatstadt für eine Woche“ kennen. Sie besichtigten unter anderem den Bankplatz, das Denkmal des Warschauer Aufstandes, die Warschauer Meerjungfrau, das Schloss und das Grab des unbekannten Soldaten, an welchem man einen Schichtwechsel der Soldaten beobachten konnte.

Weiterlesen ...

Bühnenkampfworkshop mit Verena Lany

img_2582.jpgDie Theater AG2 hatte vor Kurzem die Möglichkeit einen Bühnenkampfworkshop mit Verena Lany durchzuführen. Verena Lany ist Theaterpädagogin am Staatstheater Karlsruhe und zeigte den Schülerinnen und Schülern grundlegende Techniken des Bühnenkampfes. Dabei kamen Fäuste, Füße und sogar Stöcke zum Einsatz. Dank der professionellen und achtsamen Anleitung bestand nie die Gefahr etwaiger Verletzungen und es machte allen Spielerinnen und Spielern sichtlich Spaß, mit ihren Partnern dynamische und echt wirkende Kampfszenen zu choreografieren. Man darf auf den Einsatz der Techniken im aktuellen Stück "Peter Pan" gespannt sein. 

Unterkategorien

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Chor

    logo chor

    Der Chor des Melanchthon-Gymnasiums Bretten

    Leitung: Marianne Abele

    Der MGB-Chor besteht unter seiner derzeitigen Leiterin seit mehr als zwanzig Jahren. Er ist die größte musikalische Arbeitsgemeinschaft des Melanchthon-Gymnasiums.

    Im aktuellen Schuljahr singen 85 Sängerinnen und Sänger aus den Klassenstufen 8 bis 13 im Chor.

    Da am Ende eines Schuljahres die Abiturienten die Schule und damit auch den Chor verlassen, kommen in jedem Jahr neue Sängerinnen und Sänger hinzu.

    Als Schulchor ist der MGB-CHOR stark in das Schulleben  des Gymnasiums integriert. Auftritte bei größeren und kleineren Veranstaltungen der Schule sind ebenso selbstverständlich wie eigene geistliche und weltliche Konzerte.

    Das Repertoire des Chores ist sehr vielseitig. Das Programm reicht von geistlichen Werken aller musikalischer Epochen bis hin zu Madrigalen, Musicalmedleys und Pop- und Rockarrangements - gesungen wird in allen Sprachen.

    Neben den wöchentlichen Chorproben - mittwochs von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr - findet in jedem Schuljahr eine dreitägige, intensive Probephase in der "Musikakademie Schloss Weikersheim" statt, in der das Jahreskonzert vorbereitet wird.

    mehr...

  • Musical-Kids

    Musical Kids - Chor der Klassen 5 - 7

    MGB Musical-Kids.pdf

    Die Musical-Kids sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 - 7. Sie erarbeiten unter der Leitung von Marianne Abele mit großem Engagement in jedem Schuljahr ein Musical, das dann zur Aufführung gebracht wird.

    Alle sing-, tanz- und schauspielbegeisterten Unterstufenschüler/innen sind in dieser musikalischen Arbeitsgemeinschaft herzlich willkommen.

    Die Proben finden für alle Mitwirkenden immer montags von 13.00 Uhr bis 13.45 Uhr in der Aula statt.

    Die szenischen Proben für die Schauspieler sind (nach Ansage und in kleineren Gruppen) im Anschluss an die Gesamtprobe von 13.45 Uhr bis 14.30 Uhr.

    Die folgende Liste zeigt die Musicals, die in den vergangenen Jahren aufgeführt wurden:

    2014: Die Zauberharfe
    2013: Das geheime Leben der Piraten
    2011: Das Jahr, in dem Weihnachten fast auf Freitag, den 13. gefallen wäre
    2010: Ausgetickt - Die Stunde der Uhren
    2009: Die Reise mit der Zeitmaschine
    2008: Schwein gehabt!

    Im laufenden Schuljahr 2014/15 steht das Musical "Felicitas Kunterbunt" auf dem Probenplan.

    musical felicitas