• MGB-Head No1
  • MGB-Chor

    MGB-Chor

  • Schüleraustausch

    Schüler-Austausche

  • Sinfonieorchester

    Orchester

  • Naturwissenschaft und Technik

    Naturwissenschaft und Technik (NwT)

Exkursion der Jahrgangsstufe 10 zum Landtag in Stuttgart

Am 09. Mai 2018 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen sowie des Neigungskurses Gemeinschaftskunde der Jahrgangsstufe 2 den Landtag in Stuttgart. Nach der Begrüßung durch Elisabeth Krause vom Besucherdienst erhielten die Schülerinnen und Schüler allgemeine Informationen zum Landtag. Seine Aufgaben sind Gesetze zu beraten und zu verabschieden, sich um den Haushalt zu kümmern, die Regierung zu kontrollieren und den Ministerpräsidenten zu wählen. Auf die Frage eines Schülers, welche Bedingungen man erfüllen müsse, um Landtagsabgeordneter zu werden, antwortete Frau Krause, diese seien wie folgt: Man muss mindestens 18 Jahre alt sein, eine deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und für mindestens drei Monate in Baden-Württemberg wohnen.

Weiterlesen ...

Der Informatikkurs besucht msgGillardon

Oder was hat Rugby mit einem IT Unternehmen zu tun?

Auch in diesem Schuljahr wurde der J1 Informatikkurs von Herrn Oehmig zu einem Firmenbesuch bei msgGillardon eingeladen. Dieser Einladung sind wir am 24. April sehr gerne gefolgt und wurden dort von Mirela Cordua und Tom Gelhausen sehr herzlich begrüßt. Nach einem ersten Kaffee und einer kurzen Kennenlernrunde bekamen wir Informationen über die fast 100-jährige Geschichte der Brettener Firma msgGillardon, die Zugehörigkeit zu der msg Gruppe, einige Projekte der Firma (z.B. für Banken, Toll Collect und Zalando) und natürlich die für Schüler wichtigen Ausblicke über die Möglichkeiten, die sich ihnen dort bieten. So gibt es zum Beispiel seit dem letzten Jahr die Möglichkeit dort den praktischen Teil eines dualen Informatikstudiums zu bestreiten. Doch auch ohne Informatik gibt es viele Betätigungsfelder, denn in einem erfolgreichen IT Unternehmen sind nicht nur die Entwickler wichtig, sondern natürlich auch Abteilungen zum Produktmanagement, zur Beratung, für Marketing und Vertrieb, den Support und die Personalverwaltung.

Weiterlesen ...

Jubiläumskonzerte der MGB Big Band

Treue, Tradition und eine große Liebe

Wenn der Anspruch des Erziehers zu Verbindlichkeit wird, sich in Leistung im besten Sinne zeigt und sich dann in pures Vergnügen für alle Beteiligten verwandelt, so ist das ein Glücksfall. Glück kann man ja bekanntlich nicht festhalten. Aber dieses Glück hat am MGB Tradition. Seit 30 Jahren gibt es die Big Band nun am Melanchthon-Gymnasium. 150 treue Ehemalige finden sich ein, blicken voller Stolz auf die Neuen und voller Dankbarkeit auf ihre eigene Zeit in der Big Band, die so viel mehr leistet, als die Menschen mit ihrer Musik zu unterhalten. Natürlich blickt Bernhard Pfaus zu solch einem Jubiläum gerne zurück, aber er versichert glaubhaft, sein Herz sei immer ganz bei der aktuellen Besetzung. Band und Leader gehen eine Symbiose ein, die beide zu Höchstleistungen treibt. Pfaus fordert seine Bands, wettet gar um das Gelingen eines Intros und weiß, was motiviert. Er ist ehrlich in seiner Kritik und spart dennoch nicht mit herzlichem Lob. Schon die Jazz Youngsters wissen, wie ihr Musical Director tickt. Die kleinste Geste wird aufmerksam registriert und umgesetzt. Da warten hoch motivierte junge Menschen bereits auf ihren nächsten Schritt in die Jazz Combo. Sie legen sich mächtig ins Zeug und das über 30-köpfige Ensemble entwickelt einen mächtigen Schalldruck und ist „Born to be wild“. Wer hätte erwartet, dass ein wahrer Klassiker des Hardrock in einer Schulaula von einer Big Band interpretiert funktioniert? Die Youngsters machen „Smoke on the water mit ihrem originellen Arrangement zu ihrem eigenen Song, ohne dabei das Original zu verraten. Der Sound ist glasklar, die Regler für die einzelnen Solist*innen werden perfekt hochgezogen, sodass kein Ton verloren geht, das Licht erzeugt die passende Stimmung im Raum. Da sind auch an der Technik Profis am Werk.

Weiterlesen ...

Deutsch-polnisches Schulaustauschprogramm

Lesen hier einen persönlichen Erfahrungsbericht einer Schülerin zum Austauschprogramm vom 16.04.18 bis zum 24.04.18 in Danzig und Warschau/ Polen.

In diesem Schuljahr hatte ich das Glück mit meiner Parallelklasse und unseren Lehrern Herrn Söhner und Frau Witt am deutsch-polnischen Austauschprogramm teilzunehmen. Der erste Höhepunkt unseres erlebnisreichen Austausches fand schon auf der Hinreise am Montag statt, denn wir hatten einen zweistündigen Aufenthalt in der Hauptstadt Berlin bevor unsere Fahrt nach Warschau weitergehen sollte. Diese Zeit nutzten wir, um mit unserem Lehrer Herrn Söhner die Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Hauptbahnhofes, wie das Brandenburger Tor, das Kanzleramt und den Reichstag zu besichtigen. Meine erste Begegnung mit meiner polnischen Austauschpartnerin fand am Zentralbahnhof in Warschau um kurz nach Mitternacht statt.

Weiterlesen ...

Workshop zum Thema „Soziale Medien“ für die Jgst. 8 am 12. bzw. 13. Juni 2018

Sehr geehrte Eltern, der Schwerpunkt der Präventionsarbeit am Melanchthon-Gymnasium liegt auf der Vermittlung von Lebenskompetenzen mit dem Ziel, dass sich die Kinder und Jugendlichen in unserer Schule zu eigenverantwortlichen und starken Persönlichkeiten entwickeln können. Insofern kommt der schulischen Medienbildung eine besondere Rolle zu. Kinder und Jugendliche leben in einer durch Medien wesentlich mitbestimmten Welt, und der Einfluss von Medien wird in allen Lebensbereichen weiter zunehmen. Damit Kinder und Jugendliche einen sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien lernen, sollten die Heranwachsenden fähig sein, Inhalte kritisch zu beurteilen, mögliche Gefahren zu erkennen und wissen, wie sie sich davor schützen können. Insofern freuen wir uns, dass wir den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Präventionskonzeptes des Melanchthon-Gymnasiums und mit Unterstützung des Fördervereins des Melanchthon-Gymnasiums am 12.06 bzw. 13.06.2018 einen Workshop zum Thema „Soziale Medien“ anbieten können.

Weiterlesen ...

Probentage der Theater AG2

Drei Tage an der wunderschönen Landesakademie Bad Rotenfels. Diesen Luxus hatte die Theater AG2 dieses Jahr in der Vorbereitung für die Aufführungen ihrer Eigenproduktion "Drama Baby!". Glücklicherweise konnte als Inszenierungsbegleitung, wie schon vor vier Jahren zu Shakespeares "Der Sturm", Ute Wieckhorst aus Weimar gewonnen werden. Die Schauspielerin und Theaterpägagogin war wieder von unschätzbarem Wert, vor allem für die Rollenfindung der Protagonistinnen und so sagen wir herzlich: "Danke, Ute!" Die Premiere von "Drama Baby!" ist am Montag, den 18. Juni im Sandkorn Theater Karlsruhe. Die Theater AG2 nimmt auch dieses Jahr wieder an der Schultheaterwoche teil. Die Aufführungen am MGB sind am Samstag, den 21. Juli und Sonntag, den 22. Juli, jeweils um 20.00 Uhr.

Sportlerehrung der Stadt Bretten

Am letzten Wochenende fand die Sportlerehrung der Stadt Bretten 2017 im Hallensportzentrum im Grüner statt. Geehrt wurden herausragende sportliche Leistungen von Sportlern, Sportlerinnen und Mannschaften von Brettener Vereinen und Schulen. Zwei Schulmannschaften wurden für Ihre Erfolge auf Landesebene geehrt und beide kommen vom MGB. Zum Einen erreichte die Triathlonmannschaft des MGB den 6. Platz im Landesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" in Mengen. Ein bemerkenswertes Ergebnis einer im Schnitt sehr jungen Mannschaft, die zum ersten Mal an "Jugend trainiert" teilnahm. Über die Ehrung freuten sich Sophia Hannich, Maisy Oesselke, Xenia Tschikoff, Philipp Hannich, David Dulkies und Raphael Ebener. Bei der zweiten ausgezeichneten Mannschaft handelt es sich um die Leichtathletik-Mädchenmannschaft des MGB. Diese qualifizierte sich mit einem großartigen 2. Platz auf Kreisebene für das Landesfinale in Ulm und belegte dort den 8. Platz. Teilnehmerinnen am Landesfinale waren Antonia Giesche, Selma Stockert, Elisa Westermann, Emma Dörr, Paulina Halwas, Henriette Halwas und Selina Schiek. Auch wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern für ihre herausragenden Leistungen und danken der verantwortlichen Lehrerin Julia Lentze für ihr großes Engagement.

Streicher-Ensembles des MGB greifen nach den Sternen

Schon das Programmheft ließ erwarten, dass es dieses Jahr hoch hinaus gehen würde. Nicht nur das Design, sondern vor allem die Auswahl der Stücke war stellar. Freunde dramatischer Filmmusik kamen bei der Piccola Camerata voll auf ihre Kosten. Viele der Zuhörer konnten die Soundtrack Highlights aus dem Film „Star Wars – The Force Awakens“ (J. Williams) sicherlich mitsummen. Sie genossen das breite Klangspektrum, den Widerstreit von Gut und Böse, der für die Filmreihe so charakteristisch ist.  Unterstützt wurde die Piccola Camerata dabei  von Katrin Schweizer am Klavier. Auch das Kammerorchester widmete sich engagiert diesem Genre und bot mit „Star Trek through the years“ (A. Courage) einen Leckerbissen nicht nur für die Science Fiction Fans. Andreas Sekulla, Leiter des Kammerorchesters, hatte sich nach eigener Aussage lange gegen diesen ambitionierten Vorschlag aus den Reihen seiner Musiker*innen gewehrt, diesem Wunsch aber nun endlich nachgegeben, auch aufgrund der Tatsache, dass es dieses Jahr bei den Blasinstrumenten eine Verstärkung gegeben hat, die die Aufführung ermöglicht habe. Damit ging das Ensemble an die Grenzen des Machbaren, aber das ist nun mal  immanent, wenn man sich mit „unendlichen Weiten“ beschäftigt. 

Weiterlesen ...

Montag 9. April

Am Montag nach den Osterferien findet am MGB kein regulärer Unterricht statt.

Ab 8 Uhr finden im Rahmen des Pädagogischen Tages Schüler-, Eltern- und Lehrergruppenarbeiten statt.

Die Loeffelstielzchen entführten in die Zeit der Kreuzzüge.

Spätestens als die Marientrompete erklang, war den zahlreichen Besuchern im Melanchthonhaus klar, dass die Kreuzzüge ein ernstes Thema sind. Furcht erregend klang das wie eine Trompete klingende Streichinstrument durch den Saal, wurde aber dann im Ensemblespiel wie von Zauberhand gezähmt und gebändigt. Diese Entwicklung prägte den musikalischen Abend. Die jungen Musikerinnen und Musiker zeigten unter Leitung Bernhard Wendels zahlreiche Facetten der die Kreuzzüge begleitenden musikalischen Werke. Dummheit, Fanatismus und Habgier, das waren laut Bernhard Wendel die treibenden Faktoren für die zahlreichen Versuche, Jerusalem zu „befreien“. Immer wieder wurde deutlich, mit welchem religiösen Eifer und gleichzeitiger Naivität und Zerstörungswut sich die Kreuzzügler auf den Weg in den Orient machten. Positive Entwicklungen und historische Figuren wurden aber auch bedacht. So wurden in Zusammenhang mit der Person Friedrich des II., der in einer arabisch geprägten Umgebung multikulturell aufwuchs, orientalische Klänge präsentiert und die Hoffnung auf ein von Toleranz geprägtes Zusammenleben von Christentum und Islam kam zum Ausdruck.

Weiterlesen ...

Tischkickerturnier Bretten 2018

MGB holt in den drei Klassenstufen Platz 1, Platz 2 und Platz 4

Bereits zum siebten Mal bestritten die siegreichen Tischkicker-Mannschaften der einzelnen Brettener Schulen das Endturnier im Jugendhaus Bretten. In den Klassenstufen 5 bis 7 wurden am vergangenen Freitag die Siegerteams ausgespielt. Das MGB holte dabei einen ersten, einen zweiten und einen vierten Platz. Spannende, faire und emotionsgeladene Spiele prägten das rund zweieinhalb Stunden  dauernde Turnier. Jedes Spiel ging auf drei Sätze, sodass am Ende sogar Endscheidungsspiele die endgültige Reihenfolge der Teams festlegen mussten. Bürgermeister Michael Nöltner übernahm die Siegerehrung aller teilnehmenden Mannschaften. Diese konnten, je nach erreichter Platzierung, Pokale, Medaillen und Urkunden mit nach Hause nehmen. Organisiert wurde das Tischkicker-Endturnier von den Schulsozialarbeitern der Stadt Bretten und dem Jugendhaus Bretten, welches wieder als perfekter Gastgeber fungierte.

Das Foto zeigt das Siegerteam der Klassenstufe 6, Nick und Noel aus der Kl. 6c.

Vortrag zum Thema "Das Lernen lernen"

Am 15.03.2018 zeigte der erfahrene Lerncoach Andreas Schnell vom LVB Lernen e.V. in einem erfrischend kurzweiligen Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen” unter anderem auf, welche Faktoren das Lernen von Kindern (und Erwachsenen) beeinflussenund wie Eltern und Lehrer die Kinder dabei effektiv unterstützen können. Anhand zahlreicher anschaulicher Beispiele aus der täglichen Praxis vermittelte Andreas Schnell den ca. 100 Teilnehmern einfach umzusetzende Tipps und Techniken für die unterschiedlichen Lerntypen, mit denen die Kinder dauerhaft zu einem bestmöglichen Lernerfolg geführt werden können. 

Peter Bort

BE LIKE A PANDA – Die Klasse 6a verbannt Vorurteile aus dem Klassenzimmer

„Schwarz“, „weiß“, „nicht von hier – sogar aus Asien!“, „ein bisschen pummelig oder sogar fett!“

All dies sind Eigenschaften, aufgrund derer Menschen geärgert, diskriminiert oder gemobbt werden. Der Panda vereint all diese Eigenschaften in sich. Und trotzdem finden ihn alle süß. So stellte die Klasse 6a im Rahmen der Klassenlehrerstunde sehr schnell die Sinnlosigkeit von Vorurteilen fest. Alle Menschen sind gleich? Ja, denn sie haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind Menschen. Alle Menschen sind gleich? Nein, denn wir sind alle verschieden. Denn jeder ist etwas Besonderes. Natürlich muss man nicht alle Klassenkameraden oder Mitschülerinnen und Mitschüler gleich mögen. Aussehen oder Herkunft sollten hierfür aber keine Rolle spielen! Um diese Message in der ganzen Schule zu verbreiten, kreierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a schließlich ihre eigenen Slogans, viele auch in ihren Muttersprachen: „Her insan ayni“, „Sve ljudi su isti“, „Du bist gut so wie du bist“. In einem war sich die Klasse sehr schnell einig: „Ob dick oder dünn, ob schwarz oder weiß, Rassismus ist der größte Scheiß!“

Viertklässlerinformation 2018

Auch dieses Jahr zeigte die Schulgemeinschaft wieder großen Einsatz für die künftigen Setzlinge und alle interessierten Familien. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kollegium zeigten gemeinsam die Vielfältigkeit der Angebote an unserer Schule. In der Aula stellten sich die Schülersprecher, die Elternbeiratsvorsitzende und die Musikprofilklassen vor. Die musikalischen Beiträge zeigten, wie selbstbewusst die jungen Musiker bereits sind, sowohl beim Musizieren als auch bei der Präsentation von Informationen vor einem so großen Publikum. Während die Eltern in der Aula von Schulleiterin Elke Bender alle nötigen Informationen zur Schule erhielten, konnten die Kinder in geführten Gruppen die Schule erkunden.

Anschließend trafen sich Eltern und Kinder wieder, um gemeinsam verschiedene Angebote wahrzunehmen. In der Turnhalle konnten die Grundschülerinnen und Grundschüler an der Kletterwand turnen, während Schulsozialarbeiter Markus Gewald den Eltern Informationen zu seiner Tätigkeit und den vielfältigen Projekten im pädagogischen Bereich gab. Der Keller mit den optimalen Proberäumen für die Bigband, das Klassenmusizieren und die Lehrerband beeindruckte die Besucher ebenso wie die Fachräume in der Biologie oder die Vorführungskünste unseres erfahrenen Kollegen Werner Parsch im Fach Physik. Die Kinder konnten eine Englischstunde miterleben und auch für das leibliche Wohl war durch die Russisch-AG bestens gesorgt. Es war ein rundum gelungener Tag mit vielen Gästen, interessanten Gesprächen und Begegnungen, ganz viel Spaß und reichhaltigen Informationen. Vielen Dank an alle Beteiligte für ihr großes Engagement für die Schule!

Kunstausstellung im Foyer

 

 

 

Wir empfehlen den Besuch der aktuellen Kunstausstellung im Foyer, die den Titel "Kunstmenü am MGB" trägt.

 

 

 

 

Zweiter Platz beim Naturtagebuch-Wettbewerb

Im Rahmen des BNT-Unterrichts haben die sechsten Klassen des MGBs des Schuljahrs 2016/17 mit  Ausdauer, Beobachtungsgabe und vor allem viel Begeisterung ein Baumtagebuch erstellt. Vom Herbst bis in den Sommer hinein haben die Schülerinnen und Schüler von Steffen Müller und Melanie Roth einen selbst gewählten Baum in ihrer Umgebung genauestens beobachtet und dokumentiert, wie er sich im Wechsel der Jahreszeiten verändert hat. Zwölf Schülerinnen und Schüler haben sich entschieden, ihre Werke beim Naturtagebuch-Wettbewerb „Manfred Mistkäfer“ der BUNDjugend Baden-Württemberg einzusenden. Die Werke haben die Juroren überzeugt: Wir konnten einen zweiten Platz belegen und wurden mit Sachpreisen belohnt.

Viele Preise fürs MGB beim Informatik-Biber Wettbewerb

Die Schülerinnen und Schüler des Melanchthon-Gymnasiums Bretten waren eifrig beim Informatik-Biber 2017 dabei und stellten sich den unterschiedlichsten Aufgaben. Spielerisch setzen sich Kinder und Jugendliche beim Online-Contest mit Fragen der Informatik auseinander, ohne Vorkenntnisse ist dies möglich und die Motivation groß. Das Konzept, das dem Wettbewerb zugrunde liegt, geht auf: 341.241 Schülerinnen und Schüler, darunter 32.766 aus Baden-Württemberg - nahmen beim Informatik-Biber 2017 teil. So viele wie noch nie. Sie stellten sich Aufgaben unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades: von Fragen rund um das intelligente Sicherheitssystem eines Museums bis hin zur Lichtkunst eines Hochhauses. Seit seiner Premiere im Wissenschaftsjahr 2006 verzeichnet der größte Informatik-Wettbewerb Deutschlands alljährlich neue Rekordzahlen. Dank der hohen Teilnehmerzahl ist der Informatik-Biber das Projekt mit der größten Reichweite im Bereich der Digitalen Bildung in Deutschland, das in diesem Jahr erstmals über zwei Wochen ging. Dies ermöglichte auch den Lehrerinnen und Lehrern am Melanchthon-Gymnasium alle fünften Klasse im Rahmen des Basiskurses Medienbildung und alle siebten Klassen während des Fachs Informatik teilnehmen zu lassen. Mit weiteren Schülerinnen und Schülern aus der Unter- und Mittelstufe und aus den Informatikkursen der Oberstufe nahmen in diesem Jahr insgesamt 316 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb teil. Von diesen dürfen sich in diesem Jahr 10 Schülerinnen und Schüler über einen hervorragenden 1.Platz und weitere 18 über einen 2.Platz in ihrer jeweiligen Klassenstufe freuen. Alle erhielten von den Organisatoren eine Urkunde und einen kleinen Sachpreis als Anerkennung für ihre sehr guten Ergebnisse. Eine Urkunde für den erzielten 3. Rang gab es noch für weitere 86 und eine Anerkennungsurkunde für 110 Schülerinnen und Schüler des Melanchthon-Gymnasium.

Weiterlesen ...

Spieleabend der SMV

Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal am MGB einen Spieleabend veranstaltet. Im Oberstufenbereich haben wir Spiele und eine kleine Theke mit Snacks und Getränken aufgebaut. Als dann um 17 Uhr die Schüler eintrafen, wurde mächtig gespielt. Die Schüler der Klassen 5 und 6 und unsere Verbindungslehrer Herr Pfaus und Herr Rezic hatten viel Spaß. Wir spielten UNO, Stratego, Monopoly, Tabu… Die zwei Stunden vergingen wie im Flug. An alle, die nicht da waren, ihr habt was verpasst! Also, bis zum nächsten Mal. EURE SMV

Konzert der Musikabiturientinnen 2018

Vier Klarinetten, zwei Querflöten, zwei Geigen und ein Cello hat der vierstündige Musikkurs dieses Jahr im Fachpraktischen Abitur zu bieten. Letzten Sonntag waren all diese Instrumente im Abiturientinnenkonzert in der Aula zu hören. Den Zuhörern wurde hier nicht nur ein angenehmer Abend geboten, sondern die Auswahl der Stücke schaffte es auch, einige gängige Klischees über die jeweiligen Instrumente zu widerlegen. Wer behauptet denn bitte, dass Querflötentöne stets mit dem Bild bunter, flatternder Vögel assoziiert werden müssen? Larissa Kast bewies mit der Berceuse von Gabriel Fauré das Gegenteil. Die friedliche, herzerwärmende Melodie könnte wohl eher Szenen von tausend kleinen Lichtern, die flackernd in einer nächtlichen Brise auf einem See treiben, heraufbeschwören. Ihr zweites Stück hingegen glich eher dem Redeschwall einer schwatzhaften Person und zauberte ein Lächeln auf das Gesicht von so manchem Zuschauer im Saal.

Weiterlesen ...

MGB-Rapper machen sich auf in die Landeshauptstadt!

Einer der Live-Acts bei der Preisverleihung des Jugendbildungspreises des Landes Baden-Württemberg ist das MGB-Rap-Projekt der letztjährigen Projekttage mit dem Song „Respekt“. Am 14. März wird der Sozial- und Integrationsminister des Landes Baden-Württemberg, Manfred Lucha, in Stuttgart auf einer feierlichen Abschlussveranstaltung mit  Projektangeboten und Live-Acts  den Sieger des mit 1000 € dotierten Preises bekannt geben, für den unter anderem auch das MGB-„Stolperstein“-Projekt nominiert ist. So werden die MGB-Rapper sowohl ihre Mitschüler moralisch unterstützen als auch ihre Message – „Respekt ist unsere Aufgabe“ – vor großem Publikum verbreiten.

Die Informatik-AG beim CCC

Am Freitag, den 19.1.18 waren wir im Rahmen unserer Informatik-AG beim Chaos Computer Club Entropia in Karlsruhe. Nachdem die dortigen Mitglieder uns freundlich willkommen geheißen und uns ihre Räumlichkeiten gezeigt hatten (u.a. zwei 3D-Drucker und eine Telefonzelle!), unterhielten wir uns mit ihnen über informatische und physikalische Themen und die Relevanz der Vektorrechnung. Danke, dass wir bei euch reinschneien durften! Die Informatik-AG

„Tag der offenen Tür“ bei der Robotik-AG

Am Mittwoch, den 19. Januar 2018 war in der Robotik-AG, die von Schülerinnen und Schülern ab der Klasse 5 rege besucht wird, volles Haus. Viele Eltern, Geschwister, Bekannte und Verwandte waren unserer Einladung gefolgt, die Robotik-AG unter der Leitung von Frau Dr. Schallhorn kennenzulernen. Zu Gast war auch unsere Schulleiterin, Frau Oberstudiendirektorin Elke Bender, die die Gäste herzlich willkommen hieß. Auch sie mischte sich nach der Vorstellung des Betreuerteams, der Schüler Fabian Reinbold, Alexander Salameh und Daniel Schild aus der Jahrgangsstufe 2 sowie des vielversprechenden Nachwuchsteams aus Schülern der Klassen 7-9, unter das neugierige Besuchervolk. Schnell gab es Gelegenheit, den eigenen Kindern beim Konstruieren und Programmieren der Lego Mindstorms EV3-Roboter über die Schulter zu schauen. Auch konnten bereits erzielte Ergebnisse aus der Klassenstufen übergreifenden Kooperation der Schülerinnen und Schüler auf dem vom Förderverein gespendeten Spezialtisch nach Vorgaben der First Lego League bewundert werden. Vorgeführt wurden zum Beispiel Roboter, die so programmiert wurden, dass sie mittels eines Farbsensors einer schwarzen ovalen Linie folgen konnten oder wiederum andere, die eine tänzerische Darbietung vollführten. Dabei „sicherten“ sie die Versorgung besonders der ganz jungen Besucherinnen und Besucher mit markant quadratischen, Roboter geeigneten Bonbons. Die hierfür komplexen Programme zur Steuerung der Roboter wurden vorgestellt, in welche Eifer, Geduld zur Präzision und Perfektion und viel Arbeitszeit investiert worden war. 

Weiterlesen ...

Lebensmittel für den Brettener Tafelladen

Spendenaktion am Melanchthon-Gymnasium 

Auch in diesem Jahr konnten die Schülerinnen und Schüler des MGB dem Brettener Tafelladen wieder eine beachtliche Anzahl prall gefüllter Kisten mit Spenden der Schulgemeinschaft übergeben. Schulleiterin Elke Bender lobte ihre Schülerinnen und Schüler, vor allem Vivien Bohr und Kathrin Godec, die während des SMV-Seminars die jüngeren Schülerinnen und Schüler über die Spendenaktion informiert hatten. So entwickelten diese ein reges Interesse, sammelten unter der Anleitung der älteren Schülerinnen fleißig und entwickelten zugleich ein Bewusstsein für die schwierige soziale Lage vieler Brettener. Als allgemein bildendes Gymnasium sei das MGB sich der Verantwortung bewusst, die Schülerinnen und Schüler nicht nur auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten, sondern sie auch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Dazu trage eine solche Spendenaktion entscheidend bei. So ist für die Zukunft vorgesorgt. Auch wenn man sich wünschen würde, dass es den Tafelladen nicht geben müsste. Achim Lechner, Dienststellenleiter des Diakonischen Werks, schätzt die Situation durchaus kritisch ein. Obwohl noch nie so viele Menschen in Deutschland in Arbeit gewesen seien wie jetzt, gebe es doch vermehrt die Bedürftigkeit in der Bevölkerung. Vor allem die Altersarmut mache sich bemerkbar. Aber auch Menschen, die in einem Arbeitsverhältnis stünden, seien gezwungen, das Angebot des Tafelladens in Anspruch zu nehmen. Der Niedriglohnsektor erschwere es den Menschen zunehmend, ihre alltäglichen Bedürfnisse zu decken. Besonders sei bei der Aktion des MGB, dass der Tafelladen sonst häufig Waren aus dem Einzelhandel zur Verfügung gestellt bekomme, die zwar durchaus noch in Ordnung seien, aber am MGB würden eben keine Waren mit abgelaufenem  Mindesthaltbarkeitsdatum und hochwertige Drogerieartikel gespendet. Eva Bajus, Leiterin des Tafelladens Bretten, freute sich insbesondere darüber, dass auch eine zehnte Klasse im Rahmen eines sozialen Projektes den Tafelladen besucht und gleich Spenden mitgebracht hatten. Dies habe bei ihr Gänsehaut ausgelöst, denn es mache deutlich, dass die Schüler nicht nur Interesse, sondern auch Hilfsbereitschaft zeigten. 

MGB-Geschichtskurs für Jugendbildungspreis nominiert!

Große Freude beim J2-Neigungskurs Geschichte: Für ihr Stolpersteinprojekt wurden die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Lehrer Dirk Lundberg für den diesjährigen Jugendbildungspreis des Landes Baden-Württemberg nominiert. Dieser ist mit 1000 Euro Preisgeld dotiert. Rund 100 Projekte wurden von der Jury begutachtet und das Stolpersteinprojekt des MGB ist eines der zehn ausgewählten Projekte, die als Nominierte 250 € erhalten. Für den 14. März ist der Kurs nach Stuttgart zu einer feierlichen Abschlussveranstaltung mit Live-Acts, Projektangeboten und einem großen Buffet eingeladen. Dort wird der Sozial- und Integrationsminister des Landes Baden-Württemberg, Manfred „Manne“ Lucha, den Sieger bekannt geben. Näheres zu den für den Bildungspreis nominierten Projekten finden Sie unter www.jugendbildungspreis.de 

Wir drücken den Schülerinnen und Schülern des MGB-Geschichtskurses die Daumen, wenn es am 14. März in Stuttgart heißt: „And the winner is…“

Unterkategorien

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Chor

    logo chor

    Der Chor des Melanchthon-Gymnasiums Bretten

    Leitung: Marianne Abele

    Der MGB-Chor besteht unter seiner derzeitigen Leiterin seit mehr als zwanzig Jahren. Er ist die größte musikalische Arbeitsgemeinschaft des Melanchthon-Gymnasiums.

    Im aktuellen Schuljahr singen 85 Sängerinnen und Sänger aus den Klassenstufen 8 bis 13 im Chor.

    Da am Ende eines Schuljahres die Abiturienten die Schule und damit auch den Chor verlassen, kommen in jedem Jahr neue Sängerinnen und Sänger hinzu.

    Als Schulchor ist der MGB-CHOR stark in das Schulleben  des Gymnasiums integriert. Auftritte bei größeren und kleineren Veranstaltungen der Schule sind ebenso selbstverständlich wie eigene geistliche und weltliche Konzerte.

    Das Repertoire des Chores ist sehr vielseitig. Das Programm reicht von geistlichen Werken aller musikalischer Epochen bis hin zu Madrigalen, Musicalmedleys und Pop- und Rockarrangements - gesungen wird in allen Sprachen.

    Neben den wöchentlichen Chorproben - mittwochs von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr - findet in jedem Schuljahr eine dreitägige, intensive Probephase in der "Musikakademie Schloss Weikersheim" statt, in der das Jahreskonzert vorbereitet wird.

    mehr...

  • Musical-Kids

    Musical Kids - Chor der Klassen 5 - 7

    Die Musical-Kids sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 - 7. Sie erarbeiten unter der Leitung von Marianne Abele mit großem Engagement in jedem Schuljahr ein Musical, das dann zur Aufführung gebracht wird.

    Alle sing-, tanz- und schauspielbegeisterten Unterstufenschüler/innen sind in dieser musikalischen Arbeitsgemeinschaft herzlich willkommen.

    Die Proben finden für alle Mitwirkenden immer montags von 13.00 Uhr bis 13.45 Uhr in der Aula statt.

    Die szenischen Proben für die Schauspieler sind (nach Ansage und in kleineren Gruppen) im Anschluss an die Gesamtprobe von 13.45 Uhr bis 14.30 Uhr.

    Die folgende Liste zeigt die Musicals, die in den vergangenen Jahren aufgeführt wurden:

    2014: Die Zauberharfe
    2013: Das geheime Leben der Piraten
    2011: Das Jahr, in dem Weihnachten fast auf Freitag, den 13. gefallen wäre
    2010: Ausgetickt - Die Stunde der Uhren
    2009: Die Reise mit der Zeitmaschine
    2008: Schwein gehabt!